Donnerstag, 22. Juli 2010

reading...


Da ich ja jetzt mehr Zeit hab und nicht mehr lernen muss (jedenfalls für die nächsten zwei monate nicht) hab ich es endlich geschafft mein "neues" Buch weiter zu lesen. Bartimäus - Das Amulett von Samarkand von Jonathan Stroud. Ich muss sagen es gefällt mir sehr, sehr gut. Was das Buch vor allem von anderen Fantasie-Büchern abhebt, ist Bartimäus selbst. Er ist sehr selbstsüchtig und gibt total trockene, aber witzige Kommentare ab. Es ist ein reines Vergnügen dieses Buch zu lesen. Die Handlung an sich ist auch gut. Ich kann es jedem empfehlen, der grundsätzlich an Fantasy-Büchern interessiert ist. Und die, die es nicht sind, könnte das Buch vielleicht dazu verhelfen;)

Klappentext:
>>Dämonen sind überhaus heimtückisch. Sie fallen dir in den Rücken, sobald sich ihnen auch nur die geringste Gelegenheit dazu bietet. Hast du verstanden?<<
Und ob Nathanael verstanden hat. Genau aus diesem Grund hat er sich ja für Barimäus entschieden, den jahrtausendalten, ebenso scharfsinnigen wie spitzzüngigen Dschinn. Denn Nathanael braucht einen mächtigen Mitstreiter für seinen Plan: Er will das Amulett von Samarkand aus dem Besitz von Simon Lovelace stehlen. Nur leider hat Nathanael keine Ahnung, wie gefährlich dieses Amulett ist. Ehe er und Bartimäus sichs versehen, geraten sie in einen reißenden Strudel mörderisch-magischer Intrigen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

I'm happy about every little comment♥